Über

Das Schmucklabel pikkubella  ging 2016 an den Start, um Dir mit seinen kleinen Schmuckschönheiten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Der Name is’ Programm

Der Name des Labels ist Programm: „Pikku“ ist Finnisch und bedeutet „klein“. Das Wort „Bella“ kennt wohl jeder. In verschiedenen Teilen der Welt bezeichnet man hiermit alles Schöne.

Mensch und Marke

pikkubella steht für qualitativ hochwertigen, handgearbeiteten natürlichen Schmuck mit individuellem Design. pikkubellaUNIKATE werden von Designerin Tanja Götten in liebevoller Handarbeit als Unikat oder in Kleinstserien gefertigt. Holz ist dabei ihr Lieblingsmaterial – ein lebendiger Werkstoff mit eigener Seele.

Die gebürtige Wuppertalerin, die ihre „kleinen Schönheiten“ erstmals auf einem Hobby- und Freizeitmarkt in Ostfriesland präsentierte, kam über Umwege zum Schmuckdesign: Von Haus aus handwerklich begabt, mit dem Blick für’s Besondere setzte die studierte Soziologin, Medienpädagogin und PR-Journalistin ihre Ideen immer schon im Do-It-Yourself-Verfahren um – bis sie wegen einer langwierigen Erkrankung die körperlich anstrengenden Projekte aufgeben musste.

Aus der Not machte die Steh-Auf-Frau eine Tugend und setzte ihre kreativen Ideen nach und nach im Kleinen um. Rohlinge für die außergewöhnlichen Halsketten, Armbänder und Ohrringe entstehen vor allem nach ihren Vorlagen in der Familien-Werkstatt in Ostfriesland. Das verwendete Holz stammt aus dem eigenen Garten oder wird aus Vintage-Elementen (z.B. alten Holzgriffen) gewonnen.

Die ersten Schmuckstücke entwarf die Mutter eines quirligen Grundschülers für Nachbarn und Freunde. Als diese alle gut versorgt waren und immer häufiger auf die besonderen und einzigartigen Schmuckstücke angesprochen wurden, wagte sie den Schritt „nach draußen“.

Seit Ende 2018 ist sie Mitglied im Unternehmerinnen Netzwerk Ostfriesland (U.N.O.).

Shops und mehr

Heute kann man pikkubella-Schmuck vor allem online im Shop von holzmoppel.de oder im Manufakturenladen.de kaufen, oder findet ihn im finnischen Designer-Laden von Kaisu Mari Doyen in der Osterstraße in der Auricher Innenstadt neben TOP-Marken wie aarikka, Kalevala und Marimekko.

Auf ausgewählten Kunsthandwerkermärkten präsentiert die Designerin ihre Kollektionen gerne selbst. Dabei ist ihr der Kontakt zu den Kunden besonders wichtig. Die können sich über Informationen rund um das Material und den Entstehungsprozess ihres neuen Schmuckstücks freuen, denn Tanja Götten kommt es nicht nur auf’s Verkaufen an, ihr ist wichtig, dass die Leute wissen, was sie auf der Haut tragen.

„Schmuck ist am schönsten, wenn er die Geschichte der Menschen erzählt, die ihn tragen“, sagt sie. Sie freut sich, wenn sie weiß, dass ihre Schmuckstücke von netten Menschen durch die Welt getragen werden, vor allem weil sie selbst das nicht mehr so kann wie früher.